Italienische Schönheiten, ein Jubiläum der besonderen Art

 

 

Am Anfang stand, wie so häufig, eine “Schnapsidee“. Vier gleichgesinnte Motorradfahrer trafen sich erstmalig am 10. September 1996 mit ihren italienischen Motorrädern in Ostbevern-Brock. An diesem Abend wurde der Guzzi-Stammtisch aus der Taufe gehoben.

Erlaubt sei hier ein kurzer Blick in die Vergangenheit. Nur wenigen ist bekannt, dass Moto-Guzzi Europas älteste und weltweit betrachtet die zweitälteste Motorradschmiede ist. Die Firmengründung durch Carlo Guzzi datiert aus dem Jahre 1921. Die Motorräder mit den klangvollen Namen wie Stornello, Airone, Falcone wurden von ihm konstruiert. Außerdem entwickelte er die, mit ihren charakteristischen 2-Zylinder Triebwerken, legendären Maschinen Le Mans, Mille und V 7. Aus der letztgenannten  Fahrzeugserie entstand unter seinem Firmenlogo, dem gleitenden Steinadler, die wohl bekannteste aller Guzzis, die California. Einst für den nordamerikanischen Markt entwickelt wird die “Calli“  weltweit seit nunmehr 40 Jahren, in 32 Staaten als Dienstfahrzeug für Polizei und Militär eingesetzt.

Den Gründungsmitgliedern des Stammtisches Erich Kettelhack, Silvio Dietz, Jürgen Mikinn und nicht zuletzt Dirk Reinertz, der über viele Jahre die Aktivitäten plante und organisierte, sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank gesagt. Der noch junge Stammtisch entwickelte sich rasch weiter und wurde immer größer. Es kamen die Liebhaber, der „bella macchina“ vom Lago di Como, aus der ganzen Region zusammen. Sie trafen sich regelmäßig zu gemeinsamen Ausfahrten im Sommer und gemütlichen Winterabenden am Kaminfeuer. Die Gemeinschaft, der technische Erfahrungsaustausch und die Schraubertipps  sind unter den Stammtischkollegen die elementaren Themen bei den monatlichen Treffen.

Mit zunehmender Popularität und dadurch immer größer werdendem Einzugsgebiet wurde der Stammtisch Anfang der 90er Jahre nach Ladbergen, in das “Gasthaus zum Waldsee“ verlegt. Hier war jahrelang zentraler Treffpunkt für die Guzzistis. Der Zustrom weiterer Moto-Guzzi-Fahrer und Fahrerinnen aus dem gesamten Münsterland, Emsland und dem Osnabrücker Land - wir zählen z.Zt. über 40 Teilnehmer - zwangen den Motorrad-Stammtisch zu einem weiteren Domizilwechsel.

Seit August 2005 sind wir nun  im “Hubertushof“ in Greven-Herbern zu Gast. Die Familie Messerschmidt unterstützt unsere Aktivitäten mit vollen Kräften und verwöhnt uns mit ihrer guten Küche. Dort treffen wir uns jeden letzten Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr. Wer Lust und Zeit hat schaut einfach mal herein, jeder ist willkommen.

Verbunden mit dem Umzug und einigen organisatorischen Änderungen gaben wir  uns auch  mit GUZZI-STAMMTISCH-MÜNSTERLAND“ einen neuen Namen. Gleichzeitig wurde unser Internetportal eröffnet. Über das Portal und die Fachpresse knüpfen wir Kontakte zu anderen Guzzi-Stammtischen. Neben den bereits erwähnten monatlichen Treffen finden regelmäßige Ausfahrten und Teilnahmen an Guzzi-Treffen in ganz Deutschland statt. Ein Blick auf den Terminpool unserer Homepage lohnt sich also für jeden. Durch die Ausrichtung des jährlichen “Italo-Treff“ in Lengerich sind wir in der italienischen Motorradszene, auch weit über die Grenzen hinaus bekannt. Als diesjährigen Höhepunkt feiern wir am 10.September mit allen Freunden italienischer Motorräder unser 10-jähriges Stammtischjubiläum am “Hubertushof“. Damit das Festzelt richtig voll wird, laden wir alle Interessierten herzlich ein mit uns zu feiern. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Weiter Infos unter www.guzzi-stammtisch.de                                                           (FL2006)